Der Einsatz alternativer Methoden zur Behandlung gegen die Varroa setzt sich bei vielen Imkern anscheinend sehr schnell durch. Die Hyperthermie ist eine Behandlungsmethode bei welcher die Brut in einem geschlossenen Kasten über ca. 2 Stunden mit 42°C warmer Luft umströmt wird. Die Varronen sterben bei diesen Temperaturen ab, die Bienen hingegen werden dadurch nicht geschädigt. Die Hyperthermie wird nicht im Bestandsbuch gepflegt, vielmehr sollte sie als zusätzliche Komponenten im Behandlungskonzept Verwendung finden.

Die erzielten Ergebnisse durch die Behandlung über die Hyperthermie zeigen eine erhebliche Wirksamkeit gegen die Milbe, der Varroa Abfall kann bis zu 14 Tage anhalten. Dies resultiert aus der Wirksamkeit der Hyperthermie bis in die verdeckelte Brut hinein, denn erst wenn diese Schlüpft können die getöteten Milben abfallen und sich auf der Winden bzw. dem Einschub als Resultat sichtbar.

Alle Einstellungen zur Behandlung mit Hyperthermie werden mit der Version 0.13.10 veröffentlicht.

Datenschutz
BeeManager Inh. , Inhaber: Philipp Klockow (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
BeeManager Inh. , Inhaber: Philipp Klockow (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.